Abgabe von Jungtieren

der Griechischen Landschildkröte (Ostrasse > Testudo hermanni boettgeri)

voraussichtlich wieder ab April 2022

Die Jungtiere haben dann die Winterstarre hinter sich, und sind zu diesem Zeitpunkt wieder voll aktiv.

   Die Abgabe von Jungtieren erfolgt möglichst paarweise, oder einzeln zu einem Bestand!  

Die längerfristige Einzelhaltung von Landschildkröten kann ich nicht zu befürworten.

   

    

Anfragen an: 

Michael Scharf  (bei Lutherstadt Eisleben, in Sachsen-Anhalt)   

  Anfragen per e-mail bitte hier klicken >>

  e-mail: scharf-mcs(at)t-online.de

  oder telefonisch unter 034772 / 83874

 Kein Versand! Die Abholung erfolgt nach vereinbarten Termin.

Dabei werden noch einmal die wichtigsten Fragen rund um die Haltung der Tiere besprochen. Dabei schauen wir uns das Gehege mit den Tieren an, und viele Sachen lassen sich einfach und anschaulich erklären.

So mancher Punkt erklärt sich vor Ort ganz anders, als wie man es hier vielleicht auf der Homepage oder anderen Seiten wahrgenommen hat, und so manche Sache ist mitunter halb so kompliziert als gedacht.

Eines vielleicht noch vorab: Manche Leute die bei mir waren, hatten vorab schon ein großes Gehege gebaut. Hier wäre aber zu beachten, dass sich die kleinen Jungtiere auch sehr gern eingraben. Man würde sie in einem großen Gehege gar nicht wieder finden. Da fängt man am Besten erst einmal mit einer Fläche von 1m² bis max. 1,5m²an, und später kann das Gehege erweitert werden. In der Vergangenheit konnte ich aber schon viele Fragen vorab am Telefon erklären.

Infos zur Bebrütung:  Die Zeitigung im Brutapparat erfolgte bei Temperaturen von 32° bis 33° C mit Nachtabsenkung auf Zimmertemperatur. Bei diesen Temperaturen schlüpfen vorwiegend weibliche Tiere, aber auch Männchen. Bei dauerhaft hohen Brut-Temperaturen ohne Nachtabsenkung würden fast nur Weibchen schlüpfen, jedoch führt dies zu mehr Schildanomalien. Das Geschlecht lässt sich bei den Jungtieren erst sicherer nach ca. ab dem 3. Lebensjahr feststellen.