.

26.Mai 2011 >> ERDBEBEN !!!
Am 26.05.2011 früh um 02.30 Uhr wurden wir durch ein Erdbeben wachgerüttelt dessen Zentrum vor der Halbinsel Kyllini lag. Also direkt vor unserem Hotelstrand. Die Stärke des Bebens wurde mit 4,9 angegeben. Zum Glück ist nichts weiter passiert. Es war eine seltsame Erfahrung welche man nicht unbedingt noch einmal erleben muß. Am  Nachmittag gab es noch ein Nachbeben mit ähnlicher Stärke. 
Trotz all dem würden wir jeder Zeit wieder auf den Peloponnes reisen!

.

.

In den Dünen

Da wir bei einem Strandbesuch in den Dünen des langen Sandstrandes der Inselspitze Kyllini Spuren von Schildkröten gesehen haben, machen wir uns am Morgen noch vor dem Frühstück auf den Weg um mit viel Glück Tiere zu sehen.

.

Griechische Landschildkröte in den Dünen der Westküste. Wenn es zu heiß wird ziehen sich die Tiere bald wieder in die Büsche hinter den Dünen zurück.

.

Käfer auf Stranddistel (Streifenwanze)

.

 

.

Rotstirnige Dolchwespen ( ca. 5 cm lang ) waren in den Dünen sehr oft anzutreffen. Die wahrscheinlich größte Wespenart Europas!

.

Nur vereinzelt zu finden - Dünentrichternarzisse

Unglaublich was im heißen Dünensand alles gedeiht

.

Distelfalter in der Dünenflora

.

Eine junge Breitrandschildkröte in den Dünen.

 Auf dem Peloponnes leben sehr viele Breitrandschildkröten zusammen mit den Griechischen Landschildkröten in den Küstenhabitaten.

.

Griechische Landschildkröte im Dünenhabitat

.

Dünenschnecken findet man sehr oft in solchen Ansammlungen

.

Fadenhafte konnte ich im Mai 2011 reichlich beobachten

.

<<zurück   weiter>>

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7