1  -  2  -  3  -  4  -  5  -  6   -  7   -   8  -  9 -  10  -  11  - 12  - 13 - 14

An den Wasserfällen des Olymp

 

Durch einen Tipp von Wilf wollen wir zu einer Ansammlung von kleinen Wasserfällen im Olympgebirge fahren.

Vorher treffen wir an einer kleinen Wasserquelle eine Griechische Landschildkröte

   

In der Ferne können wir den ersten Wasserfall sehen.

Ausser dem Rauschen des Wassers und singenden Vögeln herrscht hier absolute Ruhe. Kein Mensch ist weit und breit zu sehen.

   
Kurz vor dem ersten Wasserfall finden wir eine ganz kleine Griechische Landschildkröte auf dem Weg.

Sie hat nur ganz wenig Zuwachs zu verzeichnen. Da wir aber erst Mitte Mai haben muss Sie im letzten Jahr geschlüpft sein.

 

   
In dem eiskalten Gebirgswasser sind lediglich Frösche zu finden.

Griechischer Frosch

     

Griechischer Frosch 

+

 

 
An einer versteckten Stelle finden wir mit etwas Glück nochmals die seltene Pflanze Jankaea heldreichii, welche ausschließlich am Olymp wächst. Ein Überbleibsel aus dem Tertiär. 
   
In der Nähe des Wassers sind zahlreich Bläulinge zu finden

  
An den Hängen wachsen viele Erdbeerbäume. Die rötliche Rinde ist glatt wie Kerzenwachs
   
Im eiskalten Wasser tummelt sich noch ein perfekt getarnte Amphibie.

Gelbbauchunke 

   
Wir klettern von einer "Steinwanne" zur anderen und genießen die Ruhe und das Rauschen der Wasserfälle. 
   
Eine Eidechse hat es sich in der Sonne bequem gemacht
   
In einer Reihe aneinander bewegen sich die Prozessionsspinner-Raupen
  
Das Wasser in den großen "Steinwannen" ist eiskalt

Wir gehen aber trotzdem ins Wasser

Eine eiskalte wohltuende Erfrischung!

  
 Eine Mauereidechse geniesst das Bad in der Sonne

 

      

Zum Schluß als Abschied dieses Bild von diesem schönen Fleckchen Erde

    

Auf dem Rückweg finden wir noch diese schöne Pflanze, eine Form des Schmetterlings-Knabenkraut

 

  
Dann sehen wir noch eine Ägäische Mauereidechse

die fotografiert werden will ;-)

 

 
Zurück von den Wasserfällen sehen wir im Vorbeifahren zufällig an der Sperrwand der 6-spurigen Autobahn eine Breitrandschildkröte die sich hierher verirrt hat.

Wenn das Tier zurück auf die Fahrbahn läuft wird es sehr gefährlich.

Deshalb beschließen wir an den Abfahrten zu wenden um in gleicher Fahrtrichtung wieder zu der Stelle zu gelangen.

   
Zum Glück ist dem Tier in der Zwischenzeit nichts passiert.

Wir holen das Tier von der Fahrbahn. Außer dass es voll mit Zecken behaftet ist sind keine Verletzungen vorhanden.

Wir fahren in Bernds Station wo dem Tier ca. 20 große Zecken entfernt werden.

Nach dem Entfernen der Zecken gibt es noch ein Spezialbad, und nach einem kurzen Aufenthalt bei 2 anderen Patienten besprechen wir mit Bernd wo wir das Tier wieder aussetzen können.

   
Noch ein kurzes Portrait .........
  
.........und dann sagen wir Tschüss und ein langes Leben!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<<zurück    weiter>> 

1  -  2  -  3  -  4  -  5  -  6   -  7   -   8  -  9 -  10  -  11  - 12  - 13 - 14

Informationen zu Exkursionen mit Bernd hier unten